Superprestige Gavere

Superprestige Gavere

Im Mutterland des Cyclocross einmal einem Rennen beizuwohnen konnte ich mir schon gut vorstellen, zumal wir ja in diesem Herbst/Winter die Gravel Reifen an unseren Votecs gegen Cyclocross Profile getauscht hatten.

Allerdings hätte ich nicht gedacht dass ich so schnell dazu kommen werde. Dank der freundlichen Einladung durch Ridley und GripGrab, konnte ich am vergangenen Wochenende hautnah die Extase der Zuschauer und die Faszination Cyclocross auf einem der anspruchvollsten Tracks des Jahres erleben. Hinzu kam nicht nur der Besuch des eigentlichen Rennens, wir durften am Tag vor dem Rennen auf der original Strecke des Superprestige Gavere die brandneuen Ridley X-Night SL testen. Der Kurs hatte es in sich auch schon ohne Regen. Offcamber Kurven, schlammige Anstiege, noch schlammigere Abfahrten, ein richtig langer schlammiger Anstieg, einige Haarnadel Kurven und eine Brücke sind einige der Highlights des ca 3km langen Kurses, der sich auf dem Areal einer aktiven Militär Basis befindet und somit nicht wie die meisten anderen Tracks das ganze Jahr zu befahren ist. Es sollte das erste Rennen der Saison im Schlamm/Regen werden und somit hatten auch die Mechaniker alle Hände voll zu tun das richtige Setup bereit zu stellen und die Räder im Rennen jede halbe bis drittel Runde wieder fahrtüchtig zu bekommen. Besonders tückisch sind hierbei kleine Steine im Schlamm die sich zwischen die Schaltwerksröllchen und den Schaltwerkskäfig klemmen, wodurch es schlagartig zum Defekt kommt. Solch ein Defekt macht auch vor einem mehr als souverän fahrenden Mathieu van der Poel keinen halt. Mit über einer Minute Vorsprung in die letzte Runde gegangen zwangen ihn erst 2 Platten in die Box, gefolgt von einem Sturz und eben einem Defekt am Schaltwerk. Am Ende und das obwohl er gut 1/3 der Strecke (das steilste Stück) mit geschultertem Rad laufen musste (nach 53 Minuten Renntempo) konnte er sich auf der Zielgeraden immerhin noch Platz drei sichern.
Wer sich auch mal eines der top Rennen ansehen will hat dazu am 25. November die Möglichekit. Dann ist der komplette Worldcup Zirkus zu Gast in Zeven, zwischen Bremen und Hamburg. Ich kann es euch wirklich nur empfehlen. Die Stimmung ist wirklich exakt wie man sie sich vorstellt. Vom Kleinkind bis zur Oma ist alles an der Strecke vertreten und feuert die Fahrer von der Jugend bis zur Elite gleichermaßen an. Auch die Fahrer und Mechaniker waren alle offen für Fotos und kurze Gespräche selbst noch 15 Minuten vor dem Start des Rennens. Und was die Fahrer im Rennen zeigen ist einfach von einem anderen Stern.

#crossishere und macht nicht nur verdammt viel Laune, sondern ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Roads less traveled

Trent, hip, schon immer irgendwie da gewesen, richtig es geht um Gravel Cycling. Die bislang 3 Teile von Vermont Overland drehen sich alle um Gravel riding in den USA. Ob nun Rennen oder eine entspannte Ausfahrt alles wird behandelt. Allerdings finde ich, dass gerade die dritte Episode einige wirklich sehr interessante Aussagen beinhaltet, die vielleicht gut beschreiben wieso Gravel Cycling gerade so beliebt ist.

The PedalED

Gründer und Designer Hideto Suzuki gibt einen kurzen Einblick was es alles braucht um am Ende eine kleine Kollektion bei PedalEd rauszubringen.

Albion – Heading North

Heading North ist ein Kurzfilm der Britischen Bekleidungsmarke Albion, in dem ein Fahrer bei seinem Versuch, 650km in 24 Stunden zurückzulegen, begleitet wird. Dass das englische Wetter oftmal zu wünschen übrig lässt, erleichtert die Sache dabei nicht wirklich.

GENESIS NRW CROSS CUP

GENESIS NRW CROSS CUP

Wer es bis jetzt noch nicht mitbekommen hat, #crossishere ! In diesem Jahr gibt es für NRW eine eigene Cyclocross Rennserie, welche auf den Namen GENESIS NRW CROSS CUP getauft wurde, powered by Panaracer und Alexrims. Die Serie hat insgesamt 4 Stops was auf alle Fälle für 2018 noch ausbaufähig ist, aber immerhin, ein Anfang ist gemacht. Am kommenden Sonntag steht der dritte Lauf an, dieses Mal in Hürth-Kendenich und auch hier gibt es wieder eine Hobby Klasse in der sich Jedermann(Frau) mal ausprobieren darf, leider und meiner Meinung nach völlig unverständlich gibt es in allen Klassen eine Wertung nur in der Hobbyklasse nicht?! Das sollten die Verantwortlichen vielleicht noch einmal überdenken, eine Wertung in der Klasse Schüler U13 mit 2 Startern gibt es ja schließlich auch. Auch wenn es in der Hobbyklasse vor allem um den Spaß am Krossen geht, bleibt zu hoffen dass es dieses mal nicht die selben Probleme mit der Zeitnahme wie in Radevormwald gibt, denn sowas ist wirklich mehr als ärgerlich.

Wie dem auch sei, Cyclocross macht Laune und es braucht noch ein bisschen bis die Serie einheitlich organisiert ist, vielleicht nicht ganz so verstaubt und vor allem braucht es Teilnehmer und Zuschauer die Stimmung machen. Ab geht es zum anfeuern am kommenden Sonntag nach Hürth denn #crossisboss

Mehr Informationen und alle weiteren Termine findet ihr hier.