Europa, eine Dorfschönheit

Ein Wochenende in Paris, ein Kuztrip nach London? Danke, ich fahre lieber in die Wallachei: Ein Liebesbrief an das provinzielle Europa. Ein Flug nach Berlin kostet 30 Euro. Ein TGV nach Paris 50 Euro. Früher machte ich von diesen Schnäppchen oft Gebrauch. Als Bilderbuchexemplar der Generation Y bestand mich jeder Urlaub in einem Besuch einer Europa, eine Dorfschönheit weiterlesen

Für Aman

*Nach einer wahren Geschichte* Aufgebracht steigst du vom Bike, schnappst dir einen Stock und zeichnest damit ein Quadrat in den Waldboden. Mit deiner krakeligen Schrift schreibst du NICHTS darüber. „Wie kann es sein“, fragst du mich, „dass in einem leeren Raum auf einmal Bakterien hinkommen? Es ist unmöglich! Es geht nicht!“ Ich stelle mir vor, Für Aman weiterlesen

Ist das Kunst oder kann man das fahren?

Mountainbikes und ihre Komponenten kamen für mich bisher aus dem Karton wie für Stadtkinder die Milch. Eine neue Faszination für den beschwerlichen Weg vom Nichts zum fertigen Produkt wurde in mir geweckt, als ein ungewöhnlicher junger Mann in meine Nachbarschaft zog. Einer, der eines Tages entschied: heute baue ich mir eine Federgabel. Eine Federgabel ist Ist das Kunst oder kann man das fahren? weiterlesen

Die Sache mit dem nachhaltigen Lebensstil

Dieser Moment, wenn du ein neues Bike aus dem Karton hebst. Seinen jungfräulichen Rahmen langsam von Verpackungsmaterial befreist, dabei immer mehr seiner makellosen Oberfläche zum Vorschein kommt. Du schraubst die Teile zusammen, alles gleitet widerstandslos ineinander, kein knirschender Sand, keine Zeichen von Abnutzung, von Vergänglichkeit. Mit dem Finger streichst du über den reinen, glänzenden Lack. Die Sache mit dem nachhaltigen Lebensstil weiterlesen