#thewridersclub

Der Wriders' Club bringt Blogger rund ums Thema Fahrrad zusammen, macht sie als Gruppe sichtbar und bringt ihnen mehr Öffentlichkeit. Sein Kodex formuliert, was Leser von Bloggern erwarten dürfen. Dies gilt natürlich auch für einen professionellen Umgang zwischen Bloggern und Wirtschaft.

Neuste Beiträge der Blogger aus dem Wriders' Club:

Pedelecmonitor on Tour (2)

In diesem Jahr stehen nicht nur die Bikes sondern auch ihre Besitzer im Fokus. Wann immer es Zeit und Umstände zulassen, werde ich auf meinen Ausflügen und Urlauben versuchen, den einen oder anderen Biker zu treffen und kennenzulernen. Den Anfang…

Weiterlesen

mehr lesen

Smartphone oder GPS am Yamaha Antrieb laden

Du bist mit dem eMTB mit Yamaha Antrieb unterwegs und möchtest Smartphone oder GPS-Gerät laden? In diesem Ratgeber zeige ich dir wie du an den Strom aus deinem eBike ran kommst.

Weiterlesen beim GPS Radler…

mehr lesen

Mit dem Rad in die Stadtbahn

Man darf in Stuttgart Fahrräder in den Stadtbahnen kostenlos mitnehmen, allerdings nicht zu Stoßzeiten.  Nicht mitnehmen darf man Räder in Stadtbahnen Montag bis Freitag zwischen 6 und 8:30 Uhr und von 16 bis 18:30 Uhr. In S-Bahnen darf man d…

mehr lesen

4 Gewinner der André Greipel Bidons

Quelle: cycling.claude.de
Zunächst möchte ich allen Gewinnspielteilnehmern für Ihre Spenden danken. 300 EUR sind zusammen gekommen. 300 EUR für einen guten Zweck – den Kampf gegen die Arschlochkrankheit ALS – zugunsten des Vereins “Al…

mehr lesen

Jahresrückblick – 2018 in Zahlen

»Ich will doch nur Rad fahren« – damit titelte die fünfte Ausgabe des lifeCYCLE-Magazins von Martin Donat und Stephan Peters, Harald Legner aus Hamburg zitierend, der im Magazin ausgiebig interviewt wird. Das Magazin ist übrigens sehr gut gemacht, vor …

mehr lesen

Technik: Mountainbike versus Gravelbike?

Ist am Hype um die Gravelbikes etwas dran? Oder werden die Gravels künstlich gehypt, um die mauen Verkäufe im klassischen Fahrradmarkt wieder in die Gänge zu bringen? Die Antworten darauf wird es wohl erst in ein paar Jahren geben. Fakt ist, dass in de…

mehr lesen

Abbiegeassisten für LKWs

„Die Zahl der durch abbiegende LKW getöteten Radfahrer steigt seit einigen Jahren an – von 28 in 2013 auf mindestens 38 in 2017 – so diverse Quellen. 

mehr lesen

Boa Tecnology e Canyon/Sram

Già l’anno scorso abbiamo parlato della partnership tra Boa e il team Canyon/Sram.   Una formazione femminile, tra le principali protagoniste a livello internazionale, campione del mondo TT, Team Time Trial, e tra cui milita la nostra Elena Cecchini.   Anche quest’anno continua il sodalizio che si arricchisce anche con la partnership con il BORA-hansgrohe Professional…

mehr lesen

Upgrade auf Shimano Zee Bremse und Bremsbeläge für Shimano Zee / Saint

Irgendwie wollen mich meine Bremsen am Mountainbike ärgern. Und zwar schon seit ich die habe. Ursprünglich waren da Avid elixir 7 Bremsen verbaut. Relativ leicht und mit 2-Kolben Sätteln. Vorne eine Avid 200 mm und hinten eine Avid 180 mm Scheibe verbaut. Ich weiß nicht, wie oft ich diese Bremsen entlüftet, die Beläge abgeschliffen und … Upgrade auf Shimano Zee Bremse und Bremsbeläge für Shimano Zee / Saint weiterlesen

mehr lesen

E-Mobilitätsoffensive in Österreich: 400 € Kaufprämie für Cargobikes

Ab dem 1. März 2019 weitet Österreich die Förderung der Elektromobilität aus. Für alle Cargobikes gibt es dann landesweit 400 Euro Kaufprämie. Zuvor förderte die Bundesregierung in Österreich nur gewerbliche Cargobikes mit und ohne E-Antrieb – allerdings mit pauschal 500 Euro. Ab 1. März 2019 wird die Kaufprämie nun auf private Cargobikes ausgeweitet und gilt […]

Der Beitrag E-Mobilitätsoffensive in Österreich: 400 € Kaufprämie für Cargobikes erschien zuerst auf cargobike.jetzt.

mehr lesen

Rennrad Trends 2019

Inspiriert durch die mehrere Beiträge anderer Rennrad-Blogs zum Thema Rennrad Trends 2019  im Rennradsport, habe ich mich auch ein wenig damit auseinandergesetzt, was wir 2019 haben werden wollen und haben… Weiterlesen

Der Beitrag Rennrad Trends 2019 erschien zuerst auf ketterechts.

mehr lesen

Ein Brief vom KBA*

Man kann dieser Tage über Vieles den Kopf schütteln und fängt man einmal damit an, hört man so schnell nicht wieder auf. Mich erreichte zum Bleistift gestern ein Schreiben des Kraftfahrt-Bundesamt. Das Schreiben soll mich über das am 24.10.2018 beschlossene Konzept der Bundesregierung für saubere Luft und die Sicherung der individuellen Mobilität in unseren Städten […]

mehr lesen

Ich habe es getan – wieder ein Biobike

Liebe E-Bike Community, ich hoffe, ihr seht es mir nach – ich habe mir wieder ein Biobike gekauft. Ja, ich gebe es zu, wenn es um Sportartikel geht, werde ich zum Shopaholic. Was für andere Frauen Schuhe sind, sind für mich Sportartikel. Da berennen bei mir alle Sicherungen durch! 😉 Es war so eine Spontanentscheidung zwischen Weihnachten und Neujahr. Ich habe ein bisschen im Internet gesurft und bin irgendwann bei MTBs gelandet. Seit Oktober versuche ich mich am Wheelie (auf dem Hinterrad fahren) und bekomme zwar mit dem E-Bike schneller das Vorderrad hoch, jedoch ist es viel schwieriger es oben zu halten. Somit habe ich mir, wann immer möglich, das Hardtail von meinem Mann geliehen mit dem es deutlich besser geklappt hat. Zudem fährt bis jetzt fast niemand in meinem Freundeskreis E-MTB und somit konnte ich bei den gemeinsamen MTB Touren nicht mehr mitfahren. Juliana Frauenbikes Dann bin ich auf die Bikes von Juliana – das ist die Frauenmarke von Santa Cruz – gestoßen. Ich hatte sie auf Instagram und in MTB Magazinen schon öfter gesehen und fand das Thema Frauenbikes recht interessant. Da ich ein MTB mit 130 – 150 mm Federweg wollte standen von den vier erhältlichen Modellen das Furtado mit 130 mm Federweg und das Roubion mit 150 mm Federweg für mich zu Wahl. Da ich den Federweg von 160 mm und die sich daraus ergebende, entspannte Sitzposition bei meinem Merida E-MTB sehr genieße, habe ich mich für das Roubion entschieden. Zudem ist es für den Bereich All Mountain und Trail ausgelegt, also genau meine Richtung. Ich habe das 2017er Modell genommen, da es mir farblich und vom Design her besser gefällt als das 2019er. Auch mein Geldbeutel hat sich über die reduzierte 2017er Variante sehr gefreut. 😉 Da ich auch weiterhin hautsächlich E-Biken möchte, wäre eine noch hochwertigere Ausstattung wirklich übertrieben. Fazit Mein erster Eindruck des Juliana Roubion ist extrem positiv. Es ist sehr hochwertig verarbeitet, die Griffe und die Bremshebel sind dünner bzw. kürzer, was mir bei einer Handgröße von 6,5 sehr entgegen kommt. Mit einer Schrittlänge von 79 cm und Größe von 173 cm passt mir die Rahmengröße M perfekt. Federgabel und Dämpfer sind ab Werk bereits auf ein geringeres Fahrerinnengewicht abgestimmt und der Sattel ist extra nach weiblichen Bedürfnissen designed. Vorerst einziger Kritikpunkt: bei einem UVP von 4.300 EUR hätte meiner Meinung nach schon eine Vario-Sattelstütze dabei sein können. Ich bin wirklich sehr gespannt wie es sich draußen fährt und was die Juliane Entwicklerinnen so draufhaben. Was Juliana Entwicklerinnen mit ihren Santa Cruz Kollegen gemeinsam haben, ist das Streben nach dem schier unfassbaren Phantom namens „perfektes Mountainbike“. Juliana Bikes Wir haben hier gerade Schnee, Regen, Sturm und Glatteis im täglichen Wechsel. Daher konnte ich es leider noch nicht ausprobieren. Ich freue mich aber schon sehr darauf euch von meinem Juliana Biobike zu berichten und euch in Zukunft noch besser die Unterschiede E-MTB vs. normales MTB aufzeigen zu können.

Der Beitrag Ich habe es getan – wieder ein Biobike erschien zuerst auf Faszination | E-Bike – Blog.

mehr lesen

Shimano E-Tube Ride App vorgestellt

Mit der Shimano E-Tube Ride App kommen Informationen vom Shimano E-Bike Antrieb auf das Smartphone. Vorstellung der App und mögliche Kombinationen.
Weiterlesen beim GPS Radler…

mehr lesen