Global Fatbike Day 2018 … viele Überraschungen

Global Fatbike Day 2018 … viele Überraschungen

Ich bin angereist mit diesem Gedanken „wie jedes Jahr, was soll das eigentlich?“ und dann kam ein Feuerwerk der Freuden, Herausforderungen und Überraschungen! Es war super:

Hier die Highlights in einer Aufzählung und reichlich Bilder:

  • Nette fremde Menschen spendieren mit im Zug ein Bier
  • Anfahrt mit der Bahn pünktlich
  • 28:50 ist eine super Fatbikeübersetzung
  • Wenn der Wind ein Feuer zu gefährlich macht, baut man einen Windschutz (alleine mit der Aktion hätte man bei DMAX nen Dreiteiler drehen können)
  • Ich habe keine Sorge, verrückt zu sein, wenn ein Kumpel 200 Kilometer zum Treffpunkt anradelt und 25 IPA-Dosenbier in den Packtaschen mit sich führt!
  • Kaffee, Rührei und Kumpel sind ein super Start in den Tag
  • Der Rennsteig ist Anfang Dezember menschenleer
  • Die Gastro am Rennsteig macht Pause
  • Gut wer einen Schwiegervater mit nem kleinen Trecker hat: Schon steht die Mittagsversorgung
  • Was unten kalte Nässe ist, ist höher Eis
  • 20 Kilometer überfrorene Nässe ziehen sich zur gefährlichsten Passage meiner fast zehnjährigen Fatbike-Zeit
  • Kubanische Zigarren schmecken am Lagerfeuer am besten
  • Auch Fitfucker machen Feuerzangenbowle
  • Was nachts im Wald herum leuchtet muss kein Förster sein
  • Ein 50 Mann/Frau Chor klingt nachts im Wald am besten
  • Pläne sind dafür da, um geändert zu werden: Vom Rennsteig in die Rhön
  • Auch nette Freunde treffen die netten fremden Menschen im Zug
  • Mit dem Fatbike lässt sich auch Vierer-Mannschaftszeitfahren auf der Straße fahren
  • Dörfer mit grünem Ortsschild richten den Termin ihrer Weihnachtsmärkte an den Durchfahrtszeiten der Fatbiker aus
  • Nebel in Flusstälern und Abendsonne sind immer wieder romantisch
  • Bei Michi und Steffen im Garten kann man bestens feiern
  • Wer morgens hektisch packt, der lässt was liegen
  • Hüte dich vor Geländerouting, wenn du pünktlich zum Zug musst
  • Es gibt sie immer wieder und immer öfter als man denkt, die freundlichen Mitarbeiter bei der Bahn
  • Mario war schneller mit seinem Blogbeitrag

Der Chor:

Doppelpack auf Tour

Doppelpack auf Tour

Tandem ist ne feine Sache, wenn der eine fit und der andere eher fett ist. Wir sind über Malle gerollt. Story mit vielen Details und professionellen Bilder folgt an anderer Stelle. Hier ein paar Impressionen und Dank an Jan-Eric Schwarzer (MA-13) für alle Hilfe!

 

Großes Rad auf großer Reise …

Großes Rad auf großer Reise …

Es gibt diese Momente im Leben eines Radlers der berichtenden Zunft, die einen ernsthaft zweifeln lassen: Jedenfalls blieben meine Bemühungen, ein Testmuster einer Tandemtransporttasche für diese Reise beim einzigen – mir bekannten – Hersteller weltweit geliehen zu bekommen, erfolglos: „promoting tandem bags isn’t a priority for the company at the moment.“ … Schade eigentlich, denn Tandemfahrer sind in der Regel sehr qualitätsorientiert und saftige Preis für ihre Gefährte und deren Bestandteile gewohnt!

Also galt es, den DIY-Modus anzuschalten. Nachdem die Maximalmaße bei Fluglinie und Flughäfen ermittelt waren, habe ich einen großen E-Bikeradkarton auf diese Maße gestutzt. Dann das Tandem von Laufrädern, Lenkern und Pedale befreit. Nach der ersten Packprobe mussten noch das Schaltwerk und die Heckbremse demontiert werden. Alles fein verzurrt mit dem Laufrädern schließlich aus „handliches Bündel“ in die Box und diese nochmals um einigen Zentimeter in der Höhe reduziert. In seiner Länge für Bahn, Auto und Flieger doch noch recht unhandlich. Wenige Tage zuvor hatte Kollege David mit einer Rolllösung bereits gute Erfahrungen gemacht: Schlicht ein gebrochenes Skateboard am einen Ende unter die Box gegurtet und schon rollte sich die Box recht komfortabel. Auch auf den recht langen Strecken im Flughafen. Das Board verschwindet während des Fluges im Hauptgepäck.

 

Malle … best of Selbstauslöser

Malle … best of Selbstauslöser

Die Tage folgt noch ein Beitrag über den Selbstauslöser-Aufbau, den ich unterwegs nutze. Hier meine Highlights aus dem Ausschuss auf Malle: