Stichwahl ums Bürgermeisteramt in Königstein

Stichwahl ums Bürgermeisteramt in Königstein

Wieder eine Gelegenheit, einer Kandidatin bzw, einem Kandidaten eine Aussage abzutrotzen;

Hallo Frau Majchrzak, hallo Herr Helm,

vielen Dank für die persönlichen Gespräche zum Thema Fahrrad und Verkehr auf dem Königsteiner Markt. Ich mache mir meine Entscheidung ganz einfach:

die-/ derjenige bekommt meine Stimme, der mir zusagt, dass der Radweg zwischen Kreisel und Falkensteiner Stock auch im Winter komplett!! geräumt wird.

IMG_0099

IMG_0098

Die Bilder sind schon etwas älter, an diesem Tag war nur von Opelzoo bis Falkensteiner Stock geräumt. In den letzten 3 Tagen ist es genau umgekehrt.

Home of Speed – ein Besuch bei Riese&Müller

Home of Speed – ein Besuch bei Riese&Müller

In der Autorennszene ist ein kleiner Ort namens Goodwood das Home of Speed. Für die S-Pedelec Fahrer liegt das Home of Speed in Weiterstadt. Denn Riese und Müller ist der Hersteller, der das Thema S-Pedelec am ernsthaftesten betreibt. So freute ich mich unheimlich über die Teilnahme am Team Day der Riese&Müller Akademie, um die Geburtsstätte unserer Delites in Augenschein zu nehmen. Also welcome to the Home of Speed.

IMG_0279

Vor Besichtigung der heiligen Hallen gab uns Heiko Müller einen kurzen Exkurs in die Geschichte der Firma Riese&Müller. Nach dem Maschinenbaustudium folgten die Herren Markus Riese und Heiko Müller nicht dem Lockruf des großen Geldes durch die großen Konzerne. Sie folgten lieber dem Ruf des Herzen und konstruierten das erste vollgefederte Klapprad, das Birdy. Über Wasser hielten sie sich übrigens mit den in den 90ern berühmt- berüchtigten „Hot Ears“, den Plüschpuscheln zum Ohrenwärmen.

Das allererste Pappmodell des Birdy:

IMG_0257

Birdy Probefahrt: mangels ordentlicher Pavé ´s im Rinnstein:

IMG_0258

Nach dem großen Erfolg des Birdie´s dachten die Herren Riese und Müller über den Lastentransport nach. Der Fahrer ist übrigen Joe Breeze, die Mountainbike Legende, der auch früh weiter dachte und das Bike als Mobilitätsinstrument sah:

IMG_0259

Dann ging es auf die Besucherterasse mit der „Hall of Fame“  und einem hervorragenden Überblick über die Produktion:

IMG_0243

Zu meiner Freude gab es eine Produktionslinie nur für S-Pedelecs, zur Zeit den Supercharger:

IMG_0253

Die Lastenräder werden individuell gefertigt:

IMG_0245

Immer wieder werden einzelne Räder aus der Produktion genommen und „gequält“, zum Beispiel mit Hitze:

IMG_0294

Die Rahmen kommen vorgefertigt und lackiert:

IMG_0323

Lenker/ Vorbauten und Gabeln werden vormontiert:

IMG_0319

Die Laufräder werden selbst eingespeicht und maschinell zentriert. Dafür nimmt sich R&M richtig viel Zeit bei ständiger Kontrolle:

IMG_0308

IMG_0304

Im R&D Department hat das gute alte Pappmodell ausgedient, Funktionsmodelle kommen inzwischen aus dem 3D- Drucker:

IMG_0287

In der Hall of Fame stand auch dieses Vehikel. Das war auch kurzfristig unsere Einstiegsdroge:

IMG_0282

Ging beim Anfahren und in der Ebene wie verrückt. Bergauf unter 13 km/h gar nicht. Und nach 15 – 20 km war der Akku leer. Bin ich froh, dass R&M inzwischen auf Bosch setzt.

Mein Eindruck: hier werden Räder mit viel Herzblut montiert. Die Atmosphäre im Werk ist sehr angenehm, man merkt, dass jeder Mitarbeiter hinter dem steht, was er tut. Noch ein Beispiel gefällig? Ideen wie diese, Transport und Alltagsintegration von Lastenbikes, werden nicht von oben vorgegeben:IMG_0332

 

Wir gehen fremd – ab in den Frühling

Wir gehen fremd – ab in den Frühling

Ins neue Jahr rutschen ist ja sehr schön, aber auf den Wegen und Straßen herrum zu rutschen ist nicht ganz so lustig. Und die Aussichten, sich in der Autoschlange hinten anzustellen oder den ungeräumten Radweg zu nutzen, ist auch nicht das Wahre für die Winterferien.

IMG_0096

Bevor uns der Winterblues voll erwischt, verzichten wir lieber aufs eBike.  Flugs ´nen Flug nach Gran Canaria zum sozialverträglichen Kurs gebucht, das Equipment um Rucksäcke erweitert und ab zur mehrtägigen Trekkingtour:

Die große Gran Canaria Tour von Süden noch Norden

Wir sind mal gespannt, wie wir mit unseren lauftechnisch etwas untrainierten Beinen mit 15kg Gepäck die Berge hochkommen. Und wie es sich im Januar auf 2000 Meter Höhe so campiert.

IMG_0156

Wir freuen uns jedenfalls sehr darauf und werden auch mit vielen Bildern darüber berichten. Soll sich doch lohnen, dass ich fast 1,5 kg Technik durch die Berge schleppe.

IMG_0158[1]

Wir wünschen allen einen unfallfreien und schönen Rutsch ins neue Jahr und allzeit gute Fahrt.


Du merkst, es ist kalt. Doch wir sind noch da!

Du merkst, es ist kalt. Doch wir sind noch da!

Kennt Ihr den Gruß an den Präsidenten? Hat Konjunktur in dieser Jahreszeit.

Wer schon ein paar Jahre mit dem S-Pedelec unterwegs ist, kann schon am Geräusch der von hinten heranrollenden Gefährte erahnen, wie er überholt wird. Da gibt es zum Beispiel die Anhänger des digitalen Fahrstils: kommen mit hoher Geschwindigkeit an ( 1 ) , Bremsen ( 0 ), schalten zurück in den 2. Gang, fahren mit ca. 1 m Abstand schräg hinter Dir auf ( 0 ), geben Gas ( 1 ),  und überholen mit max. 50 cm Seitenabstand. Kurioserweise sind sie etwa 20 m vor Dir immer noch auf der Gegenfahrbahn. Einen anderen Bogen fahren die Flow-Rider: die Rollgeräusche ändern sich trotz Gegenverkehr, einer Kuppe oder Kurve nicht. Geh´dann davon aus, dass sie mit max. 50 cm Seitenabstand 1 m vor Dir wieder einschehren.  So weit, so normal, kein Grund für erhöhten Blutdruck.

Doch vorgestern morgen war es mal wieder Zeit für einen Präsidentengruß:

greeting the president - Ricardo Cruz at Twitter

hat mich doch glatt eine Autofahrerin mit gleichmäßiger Geschwindigkeit langsam ( 2. oder 3. Gang ) mit maximal einer Handbreit Abstand zu meinem Rückspiegel überholt. Und ein paar Kilometer weiter das gleiche Spiel. Diesmal ein Anzugträger im Dienstwagen.

Das Hasskäppchen klang irgendwann wieder ab und ich kam zur der Überzeugung, dass das eher Dussligkeit als Absicht war. Offensichtlich passen Zweiradtreiber jeder Art nicht mehr in das Weltbild des normalen Autofahrers/ der normalen Autofahrerin ab dem Moment, in dem sie das erste Mal Eis kratzen müssen. Wo bleibt er denn, der 7.Sinn, ich habe folgenden Text mit dieser unnachahmlich eindringlichen Stimme im Ohr:

2-format43

„In der dunklen Jahreszeit ist mit Kälte und Frost zu rechnen. Stehen Sie daher 10 Minuten früher auf und überprüfen Sie die Umgebungstemperatur auf Kälte und Ihr Fahrzeug auf vereiste Scheiben. Sollten Sie vereiste Scheiben vorfinden, nehmen Sie Ihren Eiskratzer zur Hand und befreien Sie alle Scheiben vom Eis. Vor dem Losfahren stellen Sie bitte das Gebläse Ihres Autos auf Maximum und richten Sie den Luftstrom auf die Frontscheibe Ihres Autos. Richten Sie Ihren Blick trotz des Luftstromes auf der Frontscheibe Ihres Auto regelmäßig nach rechts oder links vorne. Ein kalter Nacken muss nicht zwangsläufig zur Verhinderung eines Schulterblicks führen. Halten Sie sich fit und nutzen Sie einen Schal. Trinken Sie Ihren TOGO – Kaffee nicht während der Fahrt. Die warmen Dämpfe können zum Beschlagen der Frontscheibe führen.

Dann haben Sie eine Chance, diese Verkehrsteilnehmer auch als solche wahrzunehmen:

Leuchtturm

Denn auch diese Verkehrsteilnehmer gehören jetzt auf die Straße. Die Gerüchte, dass diese bei Kälte von selbst verschwinden, entbehren jeder Grundlage.“

 


Blogwahlen

Blogwahlen

Mal wieder auf eine Rezension eines gedungenen Schreiberlings hereingefallen und das neueste Buch von Dan Brown gelesen. In den letzten drei Nächten habe ich dann von Tom Hanks geträumt. DAS IST NICHT SCHÖN!

Gegen die Danbrownisierung der Welt und das mammongetriebene Hypen darüber helfen Blogs. Übertragen auf die pedalgesteuerte Zweiradbranche die Blogs im Wridersclub. Wir Blogger sind mal kritisch, mal begeistert und garantiert immer subjektiv. Wenn hier jemand eine Jubelarie zum Besten gibt, dann, weil sie oder er das Produkt für sich richtig gut findet. Und wenn das Produkt „gesponsort“ ist, darf es laut Codex des Wridersclubs trotzdem schlecht sein.

Ob für Rad, Zubehör, Kleidung, ein Gadget oder Reisen, Blogs sind für mich die erste Informationsquelle. Blogs halten mich viel besser auf dem Laufenden als Zeitschriften. Sei es durch die Frequenz der Veröffentlichungen oder eine Subjektivität, die sich nicht als Fachartikel tarnen muss. Und mit ein bisschen Erfahrung lassen sich auch außerhalb des Wriderclubs bezahlte Jubler und Trolle herauslesen.

Deshalb geht wählen:

E-Bike-blogwahl-banner-600x400

Hier bis zum 28.11.2017 abstimmen

Deshalb finde ich die Wahl zum Blog des Jahres eine wunderbare Idee. Wählt Euren Favoriten und stärkt die Szene!