Praxistest: BasischeStulpen von“ P. Jentschura

Praxistest: BasischeStulpen von“ P. Jentschura

Basische Stulpen? Echt jetzt!? Wie kann den bitte Kleidung basisch sein?

Vor einiger Zeit hatten wir das „BasenSchauer“ von P. Jentschura zum Testen.
Und jetzt hatten wir wieder die Möglichkeit eines der P. Jentschura Produkte zu testen.
Diesmal wie gesagt die Basischen Stulpen.

Als Sportler wissen wir wie wichtig Erholung ist – viellicht sogar noch wichtiger als das eigentliche Training.
In der Pause wächste der Muskel“ bzw. werden die Anpassungen gemacht, die einen stärker machen und einem am folgenden Tag wieder voll trainieren lassen. Folglich sind wir immer auch auf der Suche nach Wegen diese so wichtige Phase zu optimieren.

Kompressionssocken nutzen wir schon seit Langem – nichts Neues. Die P. Jentschura BasischeStuplen sind nun etwas anders.

Die Stulpen selbst sind natürlich nicht basisch! Sie „werden“ aber basisch wenn man sie ein paar Minuten in ein handwarmes Bad aus „Meine Base“ legt. Somit soll die „Kompressionswirkung“ mit der basischen Komponente der „Meine Base“ kombiniert werden.
Meine Base“ benutzen wir eh – aber wie waren jetzt die Stulpen in der Anwendung?

Meine Base Lösung

Meine Base Lösung

Wir haben etwas mehr „Meine Base“ benutzt als vorgegeben – sicher ist sicher :)
Man merkt immer schnell den Effekt wenn sich das Salz auflöst und das Wasser „weicher“ wird.
Nach kurzer Einwirkzeit wurden nun sie Stulpen angezogen.

Es sind keine Kompressionssocken! Die Stulpen – die man auch an den Armen verwenden kann – wenn die den passen :) – dienen eher dazu die „Meine Base„-Lösung deutlich länger einwirken zu lassen – im Idealfall sogar Übernacht.

Das Gefühl ist sehr angenehm die Passform „okay“ – halt keine Kompression!

Und die Wirkung ? Also angenehm und man fühlt sich „ausgeruht“ ob es nun an der Base liegt kann man glaub ich nicht eindeutig sagen aber ein angenehmes Gefühl bleibt :)

Selbst nach mehrmaligem Waschen behalten die Stulpen ihre Passform.

 

 

Auf einer Skala von 1-10 ist der Gesamteindruck bei 7 wobei wir die Wirkung nicht eindeutig „Testen“ konnten – ein subjektives 8/10 gibt es aber doch :)

RIDE / RUN ON!

Stephan



Zwift x Wahoo Event Berlin

Zwift x Wahoo Event Berlin

Lange war es ruhig hier, aber es ist halt immer „was los„.
So auch in der letzten Woche im Game Science Center hier in Berlin beim KOM Challenge Event von Zwift und Wahoo.

Ich benutze Zwift schon seit einiger Zeit – genauer kurz nachdem die Software aus der Beta-Testphase gekommen ist.

Was ist Zwift ?

Zwift ist im Grunde ein Computerspiel – naja nur die Controller / Eingabegeräte sind etwas anders als beim herkömmlichen Ego-Shooter :). Statt mit Maus und Keyboard wir hier ein sog. (Smart) Trainer / Wattmesser oder auch eine „Rolle“ angeschlossen und man dann in der virtuellen Welt von Zwift Radfahren oder Laufen (und in Zukunft kommt da sicher noch viel mehr). Wie dem auch sei – in Zwift kann man „nur so“ Fahren, Trainieren (Neudeutsch „Workouts“ bestreiten) oder an Events teilnehmen.

Letzteres ist es was mich an Zwift am meisten reizt. Rennen auf Zwift sind für mich das was am Meisten Spass macht. Es gibt dort rund um die Uhr die Möglichkeit sich bis zur Besinnungslosigkeit zu verausgaben (Achtung: hat NICHTS mit strukturiertem Training zu tun!) – Klasse :) Von Teams über Meisterschaften bis zu sog. Social Rides gibt es dort quasi für jeden Etwas.

Zwift X Wahoo Event

Zwift X Wahoo Event

Das Zwift x Wahoo Event war nun eine gute Gelegenheit einige der Leute, die man nur „virtuell“ kennst auch mal im Echten Leben zu treffen. Dazu noch die Freund und Bekannte die man eh viel zu selten sieht – perfekt.

Ready to roll

Ready to roll

Ein Wettrennen auf den 900m langen Berg der virtuellen Insel Watopia war auch Teil der Veranstaltung – heißt heute dann halt „KOM Challenge“.
Also rauf auf eins der Bikes mit angeschlossen Wahoo Kickr und …. VOLLGAS!

Macht echt Spass!Die Kombination aus Streckenkenntnis und derzeit nicht ganz schlechter Form führte dann dazu das ich an diesem Abend die schnellste Zeit realisieren konnte. Wahnsinn.

Winner, Winner Chicken Dinner

Winner, Winner Chicken Dinner

Im KISS Racing Team Trikot die KOM Challenge gewinnen zu können war schon eine echt coole Sache.

Wahoo CLIMB

Wahoo CLIMB

Leider hatte ich dann nach dem Lauf keine Zeit mehr um den neuen Kickr CLIMB zu testen – das hätte ich genre noch gemacht – naja man muss Opfer bringen :)

Danke an Zwift, Wahoo und die Partner für dieses tolle Event.

Bis zum nächsten Mal

RIDE ON !

Stephan

Anja siegt beim Stadler Erkner Triathlon

Anja siegt beim Stadler Erkner Triathlon

Lange war es „ruhig“ um Anja. Naja, um ehrlich zu sein wirklich ruhig war es nur in Bezug auf die Wettkampfaktivitäten. Bei uns zuhause wurde es eher lauter als ruhiger, kam doch im April unser Zweiter Sohn zur Welt.
Anja wollte sich nun etwas mehr Zeit mit dem Wiedereinstieg ins Training lassen. Es lief dann aber schon wieder früh gut und so war der Plan geboren, vier Tage vor ihrem 40. Geburtstag und fünf Monate nach der Geburt den 1. Erkner Triathlon über die Mitteldistanz in Angriff zunehmen.
Der Wettkampf wurde zum ersten Mal ausgetragen und ist ja quasi „um die Ecke„. Es waren viele Freunde dort und vor allem spielte das Wetter mit. Mit knapp 20 Grad waren es für Anfang September geradezu perfekte Bedingungen für einen Triathlon.

Anja war sehr aufgeregt hatte sie doch, abgesehen vom ICAN64 vor vier Wochen, so gut wie keine Routine mehr. Naja, diese Angst sollte sich schnell als unbegründet herausstellen.

Die 1900m im Dämeritzsee legte sie in 34 min zurück und stieg so als 4. Frau mit 3:30 min Rückstand aufs Rad. Auf dem Rad – besser gesagt auf der Rolle – konnte Sie schon früh wieder gut und vor allem konstant trainieren. Das sie allerdings mit 8:30 min Vorsprung von der technisch anspruchsvollen Radstrecke kommen würde hätte wohl niemand gedacht, auch ich nicht.

Über die 21 km Laufen hing nun aber noch eine großes Fragezeichen. Ist das Laufen doch die Disziplin, die am „langsamsten zurückkommmt“ und mit Grit Freiwald hatte sie eine starke Läuferin als Verfolgerin.

 

 
Nach der Hälfte der Strecke war Anjas Vorsprung aber nur um gut zwei min geschrumpft und wir waren zuversichtlich, das sie auch die letzten Kilometer in Führung würde bleiben können.

Am Ende sollte Anja die Mitteldistanz beim 1. Stadler Erkner Triathlon mit sechs Minuten Vorsprung vor Grit Freiwald (VfL Wolfsburg) und Virginie Kruse (BSV Friesen Berlin) gewinnen.

Ein toller Erfolg, den niemand und erst recht Anja so nicht erwartet hat.

Danke für die gelungene Veranstaltung und bis zum nächsten Jahr !?

RACE ON !

Anja & Stephan

Zweiter Platz beim allod 10km Lauf

Zweiter Platz beim allod 10km Lauf

Die Rennen vor der Haustür sind die Schwierigsten – so sagt man.
Und so ist es auch. Man kennt jedem Meter und weiß in der Regel genau wie lange man von wo nach wo braucht.
Dazu kommt das einen dort (fast) jeder kennt und somit der „Druck“ hoch ist :)

Und so war es auch beim diesjährigen allod Gesundheitslauf über 10km. Dieser Lauf geht 50m! vor unserer Haustür vorbei und nicht nur Freunde und Familie, nein auch die ganzen Kumpels aus dem Kindergarten schauen zu.

Vor 2 Jahren war ich bereits 3. und so musste mindestens das Podium her.
Die alte Regel „Einer (der schneller ist) ist immer da“ galt auch in diesem Jahr und so wurde der 10km Laufe schon früh sehr einsam. Martin und ich hatten bereits für einen großen Vorsprung auf den Rest der Läufer.
Dann er auf mich :)

So blieb mir nur mich alleine zu „motivieren“ und in 37:02 min als Zweiter ins Ziel zu laufen (Martins 34:56 min waren uneinholbar).

 

 

Aber ich bin – gerade in Hinblick auf den Marathon in 2 Wochen – sehr zufrieden mit dieser Zeit – bin ich doch schon lange keine 10 km auf Zeit gelaufen.

… naja und die Altersklasse hab ich da dann doch noch gewonnen :)
RUN ON!
Stephan

Mit Huel zum Sub3 Marathon ?

Mit Huel zum Sub3 Marathon ?

September : Marathonzeit – Genauer gesagt Berlin Marathonzeit.

Es ist quasi schon „Tradition“ im September den Marathon in der eigenen Stadt zu laufen.
Dazu kommt das ich mit nicht merken muss wie alt ich bin, sind doch mein Alter und die Austragungen des Berlin-Marathons deckungsgleich :)

Ich gehe gerne mit einer Zielsetzung in den Marathon. In den letzten Jahren war das entweder „Sub3“ oder „Pacemaker„. Letztes Jahr war es eine Kombination aus Bestzeit-Pacemaker für Christian und „Langem Lauf“ in Hinblick auf den Ironman Arizona im November. Im Jahr davor war der Plan Anja zur neuen Bestzeit zu pacen.
In diesem Jahr soll nun es nun wieder „Sub3“ sein.

Dafür muss natürlich trainiert werden. Auch wenn ich nicht die sehr hohen Laufumfänge trainieren muss das Gesamtvolumen schon steigen – klar das auch lange Läufe (>2h) dabei sind. In der Regel geschieht das bei mir aber durch eine Erhöhung der Häufigkeit. Das heißt: vermehrt/öfter  in den Mittagspause laufen.

Hier kommt, wie so oft, ein gutes Zeitmanagment zum Tragen. Ich bin ja immer auf de Suche nach Wegen meine Zeit zu optimieren. In diesem Zusammenhang habe ich bei dieser Marathonvorbereitung die Möglichkeit Huel zu testen. Huel ist ein Weg eine komplette Mahlzeit durch einen Shake zu ersetzten. So kann ich in der Pause laufen und danach Huel trinken ohne extra „mit zum Essen“ zu gehen, oder das mir einer meiner lieben Kollegen etwas mitbringen muss :)

 

 

Huel besteht im Grunde aus einer Mischung aus Haferflocken, Erbsenprotein, Leinsamen, Reisprotein (Komplette Listen siehe unten).

Huel_real_food_ingredients2

Huel Zutanen

Das Ganze ist vegan und auch in einer glutenfreien Variante verfügbar.

Laut Huel kann man Alle Mahlzeiten durch Huel ersetzten. Das ist sicher möglich – ist aber icht mein Einsatzbereich.

Huel ist sehr gut verträglich und hält sehr lange vor – also man bekommt einen (heiß)Hunger und fühlt sich „leer„. Am besten finde ich zur Zeit Huel-Smoothies aus Früchten und natürlich Huel.

 

 

Ziel ist nicht Gewicht zu verliehen oder komplette auf Huel umzusteigen. Als Ersatz fürs Mittagessen und somit als Ergänzung zum „Zeitneutralen Training“ eignet es sich aber perfekt.

 

Ob es nun der einscheidene Schritt zum Sub3 Marathon ist ?
Ich halte euch auf dem Laufenden :)

RUN ON!
Stephan